Nach München ohne Umsteigen




Neuerungen im Fahrplan durch neuen Anbieter - Zug 16:25 Uhr ab Ansbach nach Treuchtlingen muss ausfallen, bis ausreichend Personal vorhanden ist

Mit dem Fahrplanwechsel am kommenden Sonntag übernimmt die Firma Go-Ahead Bayern im Auftrag der Bayerischen Eisenbahngesellschaft (BEG) den Zugbetrieb der Linie RE80 von Würzburg über Ansbach und Treuchtlingen bis Augsburg und München. Dadurch ergeben sich einige Änderungen für die Fahrgäste entlang der Strecke:

  • Die Linie RE80 bietet künftig in jeder zweiten Stunde eine durchgehende umsteigefreie Verbindung von Würzburg und Ansbach über Augsburg nach München an. In den Stunden zwischen den durchgehenden Verbindungen fahren Züge, die in Treuchtlingen Anschluss nach Augsburg haben.
  • Die Verbindung Montag - Freitag ab Ansbach 16:25 Uhr kann leider vorerst nicht angeboten werden, da es zu wenige Lokführer:innen gibt. Spätestens ab Juni wird Go-Ahead genug Personal ausgebildet haben, so dass auch dieser Zug dann fahren wird. Der nächste Zug ab Ansbach in Richtung Treuchtlingen fährt eine halbe Stunde später.
  • Mit Würzburg-Heidingsfeld Ost geht im Rahmen der Stationsoffensive des Freistaats Bayern ein zusätzlicher Bahnhalt in Betrieb.
  • Go-Ahead Bayern setzt neue Züge der Firma Siemens Mobility ein, die viel Platz für Gepäck und eine zeitgemäße Ausstattung bieten.

 

Mehr Fahrgastinformation

Mit dem Start von Go-Ahead als neuem Anbieter ändern sich für die Fahrgäste der Region einige Details bei der Fahrgastinformation und im Kundenservice:

  • Die Fahrgäste von Go-Ahead Bayern bekommen über die Website des Unternehmens eine Echtzeitanzeige, welcher Zug gerade wo unterwegs ist. Dieser für manche Situation sehr hilfreiche Service wird ab Sonntag auf die neuen Linien ausgeweitet
  • Fahrgäste können sich über aktuelle Verspätungen der Züge von Go-Ahead Bayern hier informieren
  • Wer über Fahrplanabweichungen wie zum Beispiel Zugausfälle wegen Bauarbeiten informiert werden möchte, kann sich hier eintragen und wird dann mittels E-Mail über bevorstehende Vorgänge informiert
  • Wenn man im Zug von Go-Ahead Bayern etwas verloren hat, kann man in der Fundsachendatenbank bequem von zu Hause aus nachschauen, ob das vermisste Stück gefunden und abgegeben wurde
  • Der Kundenservice von Go-Ahead Bayern ist per E-Mail und telefonisch unter der Nummer 0821 899825-44 täglich zwischen 6 und 22 Uhr erreichbar

 

 




Kontakt

Go-Ahead Bayern GmbH

  • Morellstraße 33
    86159  Augsburg

Winfried Karg, Pressesprecher (Ansprechpartner für Medienanfragen)