Wegen Hochwasser-Auswirkungen Zugausfälle und Verspätungen - Update 5.6.2024, 11:30 Uhr




Aufgrund der Hochwasser-Auswirkungen sind aktuell einige Streckenabschnitte nicht oder nur eingeschränkt befahrbar

Wir informieren Sie über den aktuellen Stand hier:

https://www.go-ahead.bayern/unterwegs-mit-go-ahead/fahrplanabweichungen

------------------------------------

Update 4.6.2024, 15:00 Uhr

Augsburger Netz – Linien RE 9, RE 80, RE 89, RB 86, RB 87, RB 89

  • Augsburg – Ulm: Der Zugverkehr läuft zwischen Augsburg und Dinkelscherben. Der Abschnitt Dinkelscherben – Ulm ist derzeit nicht befahrbar, es wurde ein Busnotverkehr eingerichtet.
  • Augsburg – Donauwörth: Zwischen Augsburg und Donauwörth findet zur Zeit kein Zugverkehr statt.
  • Auf den anderen Streckenabschnitten des Augsburger Netzes läuft der Zugverkehr, es kommt zum Teil witterungsbedingt zu Zugausfällen und Verspätungen.

E-Netz Allgäu – Linien RE 96, RE 72, RB 92

  • Memmingen – Lindau: Der Zugverkehr läuft.
  • München – Memmingen: Die Strecke ist wegen eines Hangrutsches zwischen Memmingen und Sontheim gesperrt. Unsere Züge fahren zwischen Sontheim und München, es wurde ein Busnotverkehr zwischen Memmingen und Mindelheim eingerichtet.
  • Im gesamten E-Netz Allgäu kommt es derzeit aufgrund der witterungsbedingten Auswirkungen zu erheblichen Verspätungen.

-------------------------------

Update 4.6., 09:30 Uhr

Augsburger Netz – Linien RE 9, RE 80, RE 89, RB 86, RB 87, RB 89

  • Augsburg – Ulm: Der Zugverkehr läuft zwischen Augsburg und Dinkelscherben. Der Abschnitt Dinkelscherben – Ulm ist derzeit nicht befahrbar, es wurde ein Busnotverkehr eingerichtet.
  • Augsburg – Donauwörth: Der Zugverkehr läuft zwischen Augsburg und Meitingen, zwischen Meitingen und Donauwörth ist die Strecke gesperrt, es wurde ein Busnotverkehr eingerichtet.
  • Auf den anderen Streckenabschnitten des Augsburger Netzes läuft der Zugverkehr, es kommt zum Teil witterungsbedingt zu Zugausfällen und Verspätungen.

 

E-Netz Allgäu – Linien RE 96, RE 72, RB 92

  • Memmingen – Lindau: Der Zugverkehr läuft.
  • München – Memmingen: Die Strecke ist wegen eines Hangrutsches zwischen Memmingen und Sontheim gesperrt. Unsere Züge fahren zwischen Sontheim und München, es wurde ein Busnotverkehr zwischen Memmingen und Mindelheim eingerichtet.
  • Im gesamten E-Netz Allgäu kommt es derzeit aufgrund der witterungsbedingten Auswirkungen zu erheblichen Verspätungen.

 

--------------------------

Update 3.6.2024, 15:00 Uhr

E-Netz Allgäu – Linien RE 96, RE 72, RB 92

  • Die Strecke ist wegen eines Hangrutsches zwischen Memmingen und Sontheim gesperrt. Die Linie RE 96 zwischen München Hbf und Memmingen fällt aus. Die Linie RE 72 fährt zwischen Sontheim und München. Zur Weiterfahrt nach Memmingen verkehren zwischen Mindelheim und Memmingen 2 Busse der BBS Brandner zur Minute :35 ab Mindelheim nach Memmingen, in Memmingen zur Minute :13 nach Mindelheim. Achtung: Sontheim ist mit dem Busnotverkehr nicht erreichbar - deswegen fahren unsere RE 72 weiter bis Sontheim.

Weitere Informationen finden Sie weiter unten stehend.

------------------------

Update 3.6.2024, 13:30 Uhr

Augsburger Netz – Linien RE 9, RE 80, RE 89, RB 86, RB 87, RB 89

  • Augsburg – Ulm: Der Zugverkehr läuft zwischen Augsburg und Dinkelscherben. Der Abschnitt Dinkelscherben – Ulm ist derzeit nicht befahrbar. Bisher war es nicht möglich, einen Busnotverkehr einzurichten.
  • Augsburg – Donauwörth: Der Zugverkehr läuft zwischen Augsburg und Meitingen, zwischen Meitingen und Donauwörth ist die Strecke gesperrt. Bisher war es nicht möglich, einen Busnotverkehr einzurichten.
  • Auf den anderen Streckenabschnitten des Augsburger Netzes läuft der Zugverkehr, es kommt zum Teil witterungsbedingt zu Zugausfällen und Verspätungen.

 

E-Netz Allgäu – Linien RE 96, RE 72, RB 92

  • Memmingen – Lindau: Der Zugverkehr läuft.
  • München – Memmingen: Die Strecke ist wegen eines Hangrutsches zwischen Memmingen und Sontheim gesperrt. Unsere Züge fahren zwischen Sontheim und München. Bisher war es nicht möglich, einen Busnotverkehr einzurichten.
  • Im gesamten E-Netz Allgäu kommt es derzeit aufgrund der witterungsbedingten Auswirkungen zu erheblichen Verspätungen.

 

------------------------------

Stand 2.6.2024 - 17:00

Im Lauf des Samstags wurden aufgrund der Hochwasser-Auswirkungen verschiedene Bahnstrecken der Deutschen Bahn AG - DB InfraGO in Süddeutschland gesperrt. Inzwischen hat sich die Lage gebessert. Ein Überblick über die von Go-Ahead Bayern befahrenen Strecken:

Augsburger Netz – Linien RE 9, RE 80, RE 89, RB 86, RB 87, RB 89

  • Augsburg – Ulm: Nachdem der Zugverkehr komplett unterbunden war, ist am Sonntag Nachmittag der Betrieb zwischen Augsburg und Burgau wieder angelaufen. Der Abschnitt Burgau – Ulm ist derzeit nicht befahrbar. Wir versuchen, einen Busnotverkehr auf die Beine zu stellen - dies ist bisher wegen teilweise gesperrter Straßen und nicht verfügbarer Busse noch nicht gelungen.
  • Donauwörth – Aalen: Wegen Bauarbeiten war sowieso für heute kein Zugverkehr im Abschnitt Donauwörth – Nördlingen vorgesehen. Jetzt kamen Hochwasserschäden hinzu. Wir wissen derzeit nicht, ob morgen der Zugverkehr planmäßig anlaufen kann. Falls dies nicht möglich ist, versuchen wir, einen Busnotverkehr auf einzurichten.
  • Auf den anderen Streckenabschnitten des Augsburger Netzes läuft der Zugverkehr, es kommt zum Teil witterungsbedingt zu Zugausfällen und Verspätungen.

 

E-Netz Allgäu – Linien RE 96, RE 72, RB 92

  • Memmingen – Lindau: Nachdem der Verkehr dort zeitweise unterbrochen war, ist seit den Mittagsstunden wieder Zugbetrieb möglich. Aus Sicherheitsgründen muss zwischen Aichstetten und Tannheim vorerst die Geschwindigkeit reduziert werden.
  • München – Memmingen: Dort gibt es keine direkten Einschränkungen durch Hochwasserschäden, aber indirekte Auswirkungen durch die Nachwirkungen des Hochwassers und die Geschwindigkeitsreduzierung.
  • Im gesamten E-Netz Allgäu kommt es derzeit aufgrund der witterungsbedingten Auswirkungen zu erheblichen Verspätungen.

 

Vorausschau

  • Es kann auf allen Go-Ahead-Strecken bis auf Weiteres zu Zugausfällen und Verspätungen kommen.
  • Auf Grund sich ändernder Hochwasserlagen oder lokaler Regenereignisse kann es jederzeit zu weiteren Streckensperrungen kommen.
  • Go-Ahead empfiehlt den Fahrgästen, sich kurz vor Fahrtantritt über die Online-Auskunftssysteme und die Fahrplanabweichungen zu informieren. Wenn sich wesentliche Änderungen ergeben, informieren wir dort.

 




Kontakt

Go-Ahead Bayern GmbH

Winfried Karg, Pressesprecher (Ansprechpartner für Medienanfragen)