Keine Entschärfung eines Blindgängers - Go-Ahead-Bahnverkehr nicht beeinträchtigt




Update 7.6.2024 - 12:30 Uhr: Kein Blindgänger gefunden – daher keine absehbaren Einschränkungen im Zugverkehr von Go-Ahead Bayern

Bei Bauarbeiten in München kam der Verdacht auf, dass eventuell ein Blindgänger im Erdreich liegt. Jetzt kam die Entwarnung: Die Verdachtsstelle wurde begutachtet und jetzt steht fest: es ist kein Blindgänger, der entschärft werden muss. Daher wird auch der Bahnverkehr nicht beeinträchtigt.

Go-Ahead wird das übliche Betriebsprogramm fahren. Fahrgäste finden alle relevanten Informationen immer hier:

https://www.go-ahead.bayern/unterwegs-mit-go-ahead/fahrplanabweichungen

 

---------------------------------

Stand 6.6.2024, 11:29 Uhr

Mögliche Entschärfung eines Blindgängers am Samstag in München könnte Bahnverkehr beeinträchtigen

Am Samstag, 8. Juni, kann es ab 10 Uhr zu Einschränkungen im Zugverkehr von Go-Ahead Bayern kommen

Bei Bauarbeiten in München kam der Verdacht auf, dass ein Blindgänger im Erdreich liegen könnte. Die Verdachtsstelle soll am Freitag, 7. Juni, begutachtet werden. Sollte es sich um einen Blindgänger handeln, müssten für die Entschärfung ab Samstagvormittag alle angrenzenden Gleise gesperrt werden. Zwischen Pasing und Hauptbahnhof sowie auf der S-Bahn-Stammstrecke wäre dann kein Zugverkehr mehr möglich. Außerdem müsste die DB ihre Betriebszentrale räumen, von der aus viele Fahrdienstleiter Signale und Weichen in ganz Bayern stellen und den sicheren Zugverkehr gewährleisten.

Falls am Samstag entschärft werden muss, plant Go-Ahead derzeit folgendes Betriebsprogramm ab ca. 10 Uhr:

  • Augsburger Netz: alle Züge würden bis München Pasing fahren und dort wenden
  • E-Netz Allgäu: alle zwei Stunden würden die Züge der Linie RE 96 bis München-Pasing fahren und dort wenden. Die Linie RE 72 würde bereits in Buchloe enden.

Falls die Entschärfung am Samstag stattfindet, wird auch die Münchner S-Bahn ein stark reduziertes Programm fahren müssen und ebenfalls nicht zwischen München Pasing und München Hbf fahren können.

Go-Ahead wird am Freitag informieren, ob am Samstag der übliche Zugverkehr möglich ist oder ob mit den genannten starken Einschränkungen gerechnet werden muss.

Fahrgästen wird empfohlen, sich am Freitag Abend zu informieren, welches Betriebsprogramm am Samstag gefahren wird.




Kontakt

Go-Ahead Bayern GmbH

Winfried Karg, Pressesprecher (Ansprechpartner für Medienanfragen)