Gruppenbild des 10. Lokführer-Kurses von Go-Ahead Bayern.

Sie lernen, wie man Züge fährt: Gruppenbild des 10. Lokführer-Kurses von Go-Ahead Bayern. Foto: Go-Ahead Bayern/Winfried Karg

10. Lokführer-Kurs gestartet




Quereinsteiger werden schon in der Ausbildung nach Tarif bezahlt

Der 10. Kurs zur Qualifizierung von Lokführern für Go-Ahead Bayern ist gestartet. „Wir freuen uns, dass die neuen Kollegen unser Team verstärken“, so Bastian Goßner, Standortleiter von Go-Ahead in Augsburg. Die insgesamt 10 Teilnehmer kommen als Quereinsteiger aus verschiedenen Berufen und werden nun in rund 11 Monaten zu Lokführern ausgebildet. Dazu beschäftigen sie sich zu Beginn mit viel Theorie, etliche Sicherheitsvorschriften und Regeln müssen gelernt und verstanden werden. Dann geht es an die praktische Ausbildung, und nach bestandener Abschlussprüfung können sie in einem Jahr Züge fahren.

Go-Ahead Bayern wurde von der Bayerischen Eisenbahngesellschaft (BEG) und dem Land Baden-Württemberg damit beauftragt, ab Dezember 2021 die Regionalzüge von München über Memmingen nach Lindau zu fahren und ab Dezember 2022 das sogenannte Los 1 der Augsburger Netze zu übernehmen. Go-Ahead Bayern bildet daher derzeit etliche künftige Lokführer aus, parallel dazu werden für diese beiden Netze 78 elektrische Triebzüge beschafft, und sämtliche Planungen und Vorbereitungen des Betriebs laufen auf Hochtouren.




Kontakt

Go-Ahead Bayern GmbH

  • Ludwigstraße 1
    86150  Augsburg

Winfried Karg, Pressesprecher